"Bevor er es wieder tut" von Kristina Dunker

„Bevor er es wieder tut“ von Kristina Dunker

Bevor er es wieder tut ist ein Roman über ein Mädchen, das, während es mit seiner eigenen Vergewaltigung zurechtzukommen versucht helfen soll, der Polizei bei der Ermittlung zu helfen und sich so sehr belastenden Fragen stellen muss. Außerdem gilt es, den Täter zu schnappen, denn möglicherweise wird er es wieder tun. Das so etwas nicht einfach und sehr emotional ist kann man sich vorstellen, doch macht das auch ein gutes Buch?

Klappentext

Eigentlich wollte Johanna den Sommer dazu nutzen, endlich zu vergessen. Doch dann liest sie von der vierzehnjährigen Kim, die zwei Tage verschwunden war und fast nicht überlebt hätte – und Johanna weiß: Will sie verhindern, dass der Täter sich weitere Opfer sucht, so muss sie endlich ihr Schweigen über das, was letzten Sommer geschehen ist, brechen …

Meine Meinung

Bevor er es wieder tut von Kristina Dunker ist ein unglaublich emotionales und berührendes Buch. Auch nach der Lektüre geht einem das, was man gelesen hat nicht mehr aus dem Kopf. Man erhält einen plausiblen und realistischen Einblick in das Leben eines jungen vergewaltigten Mädchen und kann sich zumindest ein bisschen in sie hineinversetzen und verstehen, was dieser Mensch spürt. Diese Aspekte – die Plausibilität und große Offenheit des Buches, die viele Einblicke in die Gefühlswelt einer Vergewaltigten zulässt – machen das Buch für mich zu einer Faszination, die ihresgleichen sucht.

Das Buch selbst beeindruckt vor allem durch seinen realistischen und detailreichen Schreibstil, durch eine vor allem am Anfang jedoch recht langsame Story, die während des Buches allerdings einiges an Turbolenz gewinnt. Ansonsten sticht das Buch vor allem durch die wirklich gut realisierten Zeit- und Personenwechsel heraus. Die Autorin berichtet von drei Charakteren, welche sich jedoch durch einen ganz individuellen Schreibstil auszeichnen, durch den man Sie sofort unterbewusst erkennen kann. Beim Zeitwechsel wird stets pro „Wechsel“ in einer großen Überschrift aufgezeigt, wo man sich nun befindet, damit man auch hier den Überblick behalten kann.

Buchzitat

Die Schlüsse daraus zu ziehen war so einfach wie schmerzhaft:
Er hatte es wieder getan.
Er hatte sich ein Mädchen namens Kim geholt.
Wenn diese Kim starb, war sie mitschuldig.
Wenn Kim noch lebte, dann war ihr dasselbe passiert wie Johanna.
Diese Vorstellung war unerträglich.

S. 58

Fazit

Bevor er es wieder tut ist in fast allen Kategorien leicht überdurchschnittlich – die Story ist okay, es liest sich flüssig und so weiter, doch das ist denke ich nicht der Zweck, den dieses Buch erfüllen soll. Ich denke, es soll den Leser eine Möglichkeit geben, einen Blick in die Gefühlswelt einer Vergewaltigten zu erhaschen und fühlen zu können, wie schlecht es einem danach geht. Durch den überragenden Schreibstil hat die Autorin das gut umgesetzt und das Thema wirklich gut im Buch verarbeitet. Chapeau!

Leseprobe  Zu diesem Buch gibt es eine kostenfreie Leseprobe

Icon: Veranstaltungen  Die Autorin dieses Buches ist auf der Leipziger Buchmesse 2015

Verlag (Icon)  Dieses Buch erschien bei dtv » Zur Produktseite

Rechtliche Hinweise  Von diesem Buch habe ich ein kostenfreies Rezensionsexemplar erhalten

Vitus Hösl

Ich bin Webentwickler und Gründer dieses Blogs und kümmere mich hier um alles technische. Außerdem bin ich natürlich leidenschaftlicher Leser, am liebsten Thriller und Science Fiction (Lieblingsbuch: "Little Brother" von Cory Doctorow)

Meta

Das Bloglovin, digg, Facebook, Google+, RSS und Twitter-Icon im Header stammt von Design Bolts. Das feedly und E-Mail-Icon stammt von Fritz Franke.