"Brennendes Wasser" von Lukas Erler

„Brennendes Wasser“ von Lukas Erler

Ein hochaktuelles Thema behandelt Lukas Erler in seinem Thriller Brennendes Wasser – es geht um das Hydraulic Fracturing, kurz Fracking. Kann man es schaffen, ein so doch recht lahmes Thema in einem spannenden Thriller zu verpacken? Lukas Erler hat es versucht und ob es gegklückt ist erfahrt ihr hier.

Klappentext

Josh, Caro und Speedy trauen ihren Augen nicht: Als sie heimlich den alten Matthis in seinem Haus beobachten, sehen sie, wie dort Feuer aus dem Wasserhahn schießt. Kurz darauf explodiert das ganze Haus. Ein schrecklicher Unfall? Während die Jugendlichen in Norddeutschland noch rätseln, sorgt die Explosion in einem kanadischen Energiekonzern für Aufregung: Im Gebiet um Matthis‘ Haus haben sie Fracking-Probebohrungen angestellt. Die drei Augenzeugen könnten ein Millionengeschäft zum Platzen bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen …

Meine Meinung

Lukas Erler präsentiert mit Brennendes Wasser einen sehr ansprechenden Thriller. Durch die Ortswechsel zwischen Deutschland und Nordamerika konnte er sich stets die spannendsten Momente heraussuchen und hat es so geschafft, einen durchgängig spannenden Thriller zu schreiben.

Die Charaktergestaltung ist sehr gelungen und auch die Story ist in sich zusammenhängend. Die Liebesgeschichte, die nebenher läuft passt gut hinein. Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass es im Buch weniger direkt um das Fracking und den Kampf dagegen sondern um die recht zweifelhaften Praktiken der dahinterstehenden Unternehmen geht und auch, dass er sich recht klar auf die Seite der Fracking-Gegner schläge. Es gibt in diesem Buch ein ganz klares schwarz und weiß.

Buchzitat

In diesem Augenblick änderte die alte Bauernkate ihre Farbe. Sie wurde rot, schien sich in alle Richtungen auszudehnen und explodierte wie ein riesiger Feuerball in der Abendsonne. Die Detonation und die Druckwelle fegten sie [Caro, Josh und Speedy] zu Boden. Caro fiel auf ihn [Josh], kreischte und zeigte in den Himmel. Das Dach des Hauses kam direkt auf sie zu.

Erler, Lukas: Brennendes Wasser, Arena 2014, S. 49

Fazit

Lukas Erler hat mit Brennendes Wasser ein spannenden und schlüssigen Thriller zu einem hochaktuellen Thema geschrieben, der die teilweise sehr zweifelhaften Methoden der großen Unternehmen anzweifelt. Da es sich um einen Thriller handelt schlägt sich der Autor bereits zu beginn klar auf eine Seite und orientiert sich auch bei den Charakteren an diesem Leitbild des Guten und des Bösen.

Leseprobe  Zu diesem Buch gibt es eine kostenfreie Leseprobe

Verlag (Icon)  Dieses Buch erschien bei Arena » Zur Produktseite

eBook  Dieses Buch habe ich als eBook gelesen

Copyright u.ä.  Cover, Klappentext und Zitat: © Lukas Erler, Arena Verlag

Vitus Hösl

Ich bin Webentwickler und Gründer dieses Blogs und kümmere mich hier um alles technische. Außerdem bin ich natürlich leidenschaftlicher Leser, am liebsten Thriller und Science Fiction (Lieblingsbuch: "Little Brother" von Cory Doctorow)

Meta

  • Veröffentlicht am 4. März 2015 um 20:26 Uhr
  • Buch, Thriller
Das Bloglovin, digg, Facebook, Google+, RSS und Twitter-Icon im Header stammt von Design Bolts. Das feedly und E-Mail-Icon stammt von Fritz Franke.