Cassia & Ky - Die Ankunft von Ally Condie

„Cassia & Ky – Die Ankunft“ von Ally Condie

Die Ankunft ist letztendlich das Finale der Cassia & Ky-Reihe von Ally Condie – doch ist das Buch eher enttäuschend wie der zweite Band oder fantastisch wie der erste? Genau diese Frage ist immer eine große, wenn ein Bestseller scheinbar auf Teufel komm raus fortgesetzt werden soll. Ist die Fortsetzung gelungen?

Klappentext

In den zerklüfteten Schluchten der Canyons hat Cassia nicht nur ihre große Liebe Ky wiedergefunden – sondern auch die Erhebung, eine Untergrundbewegung, die das System stürzen will. Als sich beide der Erhebung anschließen, müssen sie sich jedoch trennen. Ky wird auf einem Stützpunkt in einer Äußeren Provinz zum Piloten ausgebildet und Cassia in die Hauptstadt beordert. Dort trifft sie auf Xander, der als Funktionär für die Gesellschaft arbeitet. Kann sie sich ihm anvertrauen?

Als eine tödliche Seuche ausbricht und die gesamte Bevölkerung zu vernichten droht, muss Cassia eine Entscheidung treffen…

Die Ankunft dreht sich letztendlich um die Machtübernahme durch die Erhebung, die durch das Aussetzen eines Virus in den Provinzen der Gesellschaft Chaos verursachen und dann als einzige, die das Heilmittel dagegen besitzen, Vertrauen zu den Menschen aufbauen. Die Sache geht aber desaströs schief, der Virus mutiert und es muss dringen ein neues Heilmittel gefunden werden…

Meine Meinung

…und das war es dann auch schon. Die Handlung ist schnell erzählt und mir fehlt die Faszination, die ich vor allem im ersten Band erfahren hatte. Ich fand das Gedankenspiel spannend, in einer vollständig kontrollierten und regulierten Welt zu Leben, in der sogar die Anzahl der „Kulturgüter“ begrenzt ist. Doch das ist eines der vielen Dinge, die bereits im zweiten Band verloren gegangen sind.

Die fast schon überdramatische Liebesgeschichte von Cassia, Ky und Xander setzt sich fort, doch wurde – um ein Happy End hervorzurufen – auch noch schnell eine Lösung für dieses Problem hergestellt. Die kurzen spannenden Momente wechseln sich noch viel extremer als im zweiten Band mit viel zu langen schnulzigen Liebesdiskussionen ab, die einfach nicht mein Fall sind.

Buchzitat

Leider durfte ich aus diesem Buch kein Zitat verwenden. Ich möchte euch jedoch stattdessen die Leseprobe ans Herz legen, die ihr unten findet.

Fazit

Die Ankunft ist nicht wirklich ein schlechtes Buch, aber auch nicht das, was ich mir aufgrund des Vorlaufs durch die anderen Bücher erhofft hatte. Die Gedankenspiele, die im ersten Band noch viel mehr hervortragen gingen in den letzten Bänden immer mehr aufgrund der überdramatischen Liebesgeschichte über Bord, was der Reihe einen stetigen Spannungssinkflug verpasst hat. Wer die Ankunft und die Flucht nicht gelesen und nur den ersten Band genossen hat, hat definitiv nichts verpasst.

Weitere Links & Informationen

LeseprobeZu diesem Buch gibt es eine kostenfreie Leseprobe

Verlag (Icon)Dieses Buch erschien bei FJB (Fischer Jugendbuch) » Zur Produktseite

Vitus Hösl

Ich bin Webentwickler und Gründer dieses Blogs und kümmere mich hier um alles technische. Außerdem bin ich natürlich leidenschaftlicher Leser, am liebsten Thriller und Science Fiction (Lieblingsbuch: "Little Brother" von Cory Doctorow)

Meta

Das Bloglovin, digg, Facebook, Google+, RSS und Twitter-Icon im Header stammt von Design Bolts. Das feedly und E-Mail-Icon stammt von Fritz Franke.