Nerd forever - Ich glaub mich trifft der Ball von Manfred Theisen

Manfred Theisen: „NERD FOREVER – Ich glaub‘, mich trifft der Ball“

Manfred Theisen traut sich nun auch an den zweiten Teil seiner Nerd Forever-Reihe heran. Bereits mit NERD FOREVER – Im Würgegriff der Schule hat er bei vielen Leserinnen und Lesern einen Treffer gelandet und diese zum Schmunzeln gebracht. Ob und wie sich das in NERD FOREVER – Ich glaub‘, mich trifft der Ball fortsetzt, sehen wir hier.

Inhalt

Nerd würde lieber Darth Vaders Todesstern polieren als beim Kicker-Eröffnungsspiel der Schule mit dabei sein zu müssen. Doch Klassenkamerad Rick hat ihn in seine Mannschaft gewählt, und so beginnt der Albtraum: Nerd muss nicht nur bei Sportlehrer Ritter trainieren, sondern sein Widersacher Darwin macht sich auch noch an Nerds Schwester Sarah ran…

Schlussendlich geht es in diesem Buch also darum, wie der Nerd, der im ersten Band ja bereits einige Wesenswandlungen mitmachen musste sich nun gewissermaßen doch in die Klassegemeinschaft einfügen kan. Das Buch erzählt, wie ein eigentlich hoffnungslos verlorener Schüler durch den Sport doch noch in irgendeiner Art und Weise zum Held wird.

 

Meine Meinung

Das Buch ist eine ziemlich genaue Fortsetzung des ersten Bandes. Der Stil ist der selbe und auch die Handlung lebt förmlich vom ständigen wiederholen. Damit möchte ich nicht sagen, dass das in irgendeiner Weise schlecht wäre, es ist nur sehr auffällig, das das Buch sehr geradelinig verläuft und daher wenig neues bietet.

Trotzdem fällt auf, das Manfred Theisen sein können, speziell im Kinderbuchbereich noch weiter aufgebessert hat und scheinbar auch einiges aus dem ersten Band gelernt hat. Auch die Illustrationen gefallen mir besser als die im ersten Band, was vielleicht von einer engeren Zusammenarbeit zwischen Autor und Illustrator rührt.

Fazit

Wer den ersten Band mochte, dem gefällt sicher auch der zweite Band. Einiges, wie zum Beispiel der Schreibstil und die Illustrationen, gefallen mir hier besser als im ersten Band. Trotzdem ist das Buch nichts für diejenigen, die sich lieber mit Büchern, die einem nahe gehen oder in denen man versinken kann. Das Buch verläuft geradelinig, nahezu ohne Höhe- und Tiefpunkte und ist eine sanfte Lektüre für Leser, die nicht allzu gerne viel lesen und eher die humoristische und – um es einmal extrem auszudrücken – anspruchslose Ader der Literatur mögen. NERD FOREVER – Ich glaub‘, mich trifft der Ball ist etwas, das einen nicht fasziniert und in sich hineninzieht, sondern eher eine anspruchslosere Lektüre für alle, denen auch Gregs‘ Tagebuch gefallen hat und die das Lesen mehr als Zeitvertreib vor dem Einschlafen sehen.

Vitus Hösl

Ich bin Webentwickler und Gründer dieses Blogs und kümmere mich hier um alles technische. Außerdem bin ich natürlich leidenschaftlicher Leser, am liebsten Thriller und Science Fiction (Lieblingsbuch: "Little Brother" von Cory Doctorow)

Meta

Das Bloglovin, digg, Facebook, Google+, RSS und Twitter-Icon im Header stammt von Design Bolts. Das feedly und E-Mail-Icon stammt von Fritz Franke.